Geburtstagskaffe

Das Kind wird 16. Das war am Freitag und unser Omma kommt. Jo, sie jibbet noch.

Ich habe Prinzessinnentorte aus dem Real besorgt, so eine kleine rosnane und Kerzen, weil das Kind immer jammert, das sie so was schon IMMER gewollt hat, und einen Strauß mit 16 Rosen.

Und Kaffee, ist klar.

Unser Omma bringt die Zeitung mit. Ich bekomme die gesammelten Werke normalerweise einmal pro Woche im Sammelpack und kann dann die Artikel, die ich online nur gegen irgendwelche Abo-Geschichten lesen könnte, nochmal nach lesen kann.

Sie legt mir die Zeitungen auf den Kaffee-Tisch. Und auf der ersten Seite der Goslarschen Zeitung ist zu lesen „VW-Abhöraffaire: Verdächtiger tot in Auto aufgefunden“( Zeitung vom Donnerstag, dem 13. August 2020).

Es hört sich an, wie eine Schlagzeile der Bildzeitung. Aus dem Artikel geht hervor, das man nun ein brennendes Auto gefunden habe, auf einem Feldweg im tatsächlichen nirgendwo irgendwo in Niedersachsen. Und man vermute, das es sich um den von VW freigestellten Mitarbeiter, den man dort im Hause als Abhörer vermutet, handelt, wobei VW dennoch eine Anzeige gegen unbekannt wegen der Abhörerei gestellt hat. Und erschwerend kommt noch hinzu, das wenige Wochen vorher das Haus eben jenes Mitarbeiters gebrannt hat. Er hatte den Anschlag damals überlebt; er war nicht zuhause.

„DAS ist wie im Film!“ sage ich und lese Mal und Omma und C. den Artikel vor. Das Geburtstagskind ist schon weg, die kleinen spielen.

„Das kriegen die schon raus das mit dem Tod!“ ruft Omma, 140 Jahre im Dienst der Polizei gewesen, aufgebracht.

„Die kriegen da gar nix raus!“ sage ich.

„Ja“, meint Mal. „Is wie im Film…“

„Oder der Mafia oder im Clan…“ sagt Omma. „Aber die kriegen das schon raus.“

„Die werden da nen Selbstmord draus machen, Mama…“ Es kotzt mich an, das es in diesem Land sowas gibt.

Omma starrt mich an. Wie ich sowas sagen kann??

„Mama, ich habe das in Göttingen schon erlebt. Da hat sich Indi angeblich selbst umgebracht, in dem er sich die Kehle aufgeschnitten hat. Und der blöde Russe hat Punne an der Bushalte erzählt, er sei der Täter. Das hat keinen interessiert, wie es wirklich war.“

„Jaja“, sagt sie. „Die kriegen das schon raus, ob das Selbstmord war…Ihr hättet mal dabei sein sollen, an den Tatorten! Die kriegen das schon raus! Das sieht man ganz genau!…..“ Sie ist sauer. Wie wir sowas sagen können!

„Das stimmt schon, aber es wird trotzdem keiner was sagen, wie es wirklich war!“ Mal nimmt sich Kaffee.

„Mama, ist doch ganz einfach; Der hat sich erst umgebracht mim Abgas und dann mit Benzin überschüttet und angezündet….“

Sie überlegt.

„Ja!“ Mal stimmt mir zu. „Genauso war das!“

C. verlässt den Raum. Auf sowas hat er keine Lust.

„Du gehst auf gar keinen Fall zu VW! AUF GAR KEINEN FALL! „

Omma:“Warum nicht?“

„Die haben eine eigenwillige Art, sich von Mitarbeitern zu trennen!“

Wir wechseln das Thema.

2 Gedanken zu “Geburtstagskaffe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s