Sehr geehrter Verleiher,

ich möchte nicht mehr. Vielleicht gibt es einen anderen Einsatzort mit weniger Verantwortung.

Verantwortung ist wirklich nicht so meins. Ja, es ist eine gute Arbeit, eine leichte Arbeit. Aber diese Verantwortung. Ich bin so dement. Hormonell oder altersgerecht, darüber mag ich keine Auskunft geben.

So vergesse ich dauernd Sätze meiner Kollegin. Insbesondere den „Sie soll das so dazwischen packen, damit man das nicht gleich sieht.“, wenn die zu kontrollierenden Teile nicht gut sind. Ich habe es auch schon mit Aufschreiben probiert, vergesse dann aber immer den Zettel im Büro.

Ich versuche wirklich ernsthaft, ganz doll, mich als was Besseres zu sehen und dem Werker alle Schuld an allen Fehlern zu zu schieben, aber es fällt mir schwer, ihn als Wurzel allen Übels zu sehen, wenn ihm bei achthundert Teilen pro Schicht ein Schlechtes mit durchrutscht. Ich empfinde es auch nach Wochen nicht als gerecht, ihm in diesem Fall mit Kündigung oder Abbestellen zu drohen. Ich finde ein solche Drohung immer noch als  asozial, zumal lange nicht mal das richtige Werkzeug zum Entgraten da war. Und auch diese Tatsache löste in mir keine guten Gefühle aus.

Auch die Unterstellung, der Werker lüge immer, der würde seine Arbeit nicht erledigen.

Ursächlich für meine Bitte ist das Erlebnis der letzten Nachtschicht. Ich bin als Werker los und wunderte mich, daß einer erfahrenen Kollegin das Band überlief. Am Ende der Schicht stand meine Maschine dauerhaft und ich konnte und durfte den anderen Kollegen helfen unter anderem auch ihr. Sie musste Weichkomponente an einer runden Ecke um diesselbe entfernen. Ein Ding der Unmöglichkeit, wenn es nicht abzupfbar ist. Und es war nicht abzupfbar.

Ja, und ich gestehe, ich gebe auch immer den Satz „Soll er/sie mal mit dem Fingernagel drüberkratzen, dann isses weg.“ nicht weiter, weil ich der festen Überzeugung bin, das wir uns im 21. Jahrhundert befinden und nicht mehr auf rudimentäre Werkzeuge angewiesen sein sollten.

Bei Löchern , die einen Hauch  Weichkomponente haben, den sie nicht haben sollen, mit dem Finger durch zu pieken, das finde ich nicht nur unhygienisch, sondern defintiv auch völlig daneben.

 

Ich nehme auch eine Kündigung aus betrieblichen Gründen.

Mit freundlichen Grüßen,

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Sehr geehrter Verleiher,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s