14 Minuten der Langatmigkeit

Am Besten gefällt mir die Stelle, bei der die Kamera runterfällt. 13 Minuten runtergefallene Kamera wäre auch was gewesen…..Aber auch so ist dieser Clip ( ich weiß grad nicht, wie man Video schreibt und bin zu faul zum Guhgeln) genial. Wunderschöne musikalische Untermalung, die die Stimmung der Situation fein unterstreicht.

(Vorab, da nachgefragt wurde: Ich bleibe auch weiterhin in schriftlicher Form, auch im selben Ausmaß wie bislang, die Videos sind eher eine Spielerei und Ergänzung. Eine Phase, die auch wieder vergeht.)

Ich bin ja eher der zumindest äußerlich entspannte Mensch. Innerlich sieht das leider ganz anders aus, aber das merkt ja niemand. Und was dient mehr auch der inneren Entspannung als der Genuss klassischer Musik? (Alkohol)

Dass Entspannung aber schnell in Langsamkeit ausarten kann, in Langatmigkeit gar, beweise ich mit dem folgenden Video, das mich auf dem Weg zur Arbeit zeigt. Und ein ganz wesentlicher Grund für mein Treiben im seppolog ist ja, dass ich tun kann, was ich will und mich nicht rechtfertigen muss, sofern der Verfassungsschutz nicht Grund hat, aktiv zu werden, was aber nicht der Fall sein dürfte.

Wie viel Langeweile ertragt Ihr? Schafft Ihr 14 Minuten des Nichts? Der Langatmigkeit? Seid Ihr der schnellen Schnitte hipper…

Ursprünglichen Post anzeigen 83 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s