Da war aber einer froh, dasser mich los ist!

Ich habe meinen Exmatrikulationsantrag abgegeben. Ich will nicht mehr. Nicht, das ich nicht mehr lernen wollte, aber JEDESMAL, wirklich jedesmal, wenn es um eine Prüfung ging, oder die nächsten Studiengebühren, habe ich dran gedacht, wie paniklich ich mir den Job, den ich jetzt  mache, gesucht habe. Jedesmal habe ich mir selber erzählt, das nicht alle so sind, aber ich konnte mich nicht wirklich überzeugen.
Jedesmal dachte ich daran, wie mich ein wissenschaftlicher Mitarbeiter angesprochen hat, ob ich ihm die Zulassung für die Klausur zur linearen Algebra schreibe, er würde mir dafür eine Probeklausur zukommen lassen für Softwaretechnik. Ich habe es für einen Joke gehalten.
Wirklich für einen Joke, habe das einem neben mir sitzenden Mitstudierenden erzählt, der mir dann sagte, das hätten er und seine Freunde ja auch gemacht, sich die Klausur zu besorgen.
Ich fand den Scheisse, den Mitstudierenden, und hielt das Angebot immer noch für einen Joke. Bis ich am Tag drauf eine richtige Klausur in meinem Email-Postfach fand. Und darin war eine Aufgabe, die in der Klausur, die ich an die Wand geschrieben habe, vorkam, die aber nicht in den Übungsaufgaben war. Ich war durch.

Bevor ich C. irgendwas erzählte, erzählte ich es einer Freundin, die mir half, eine Email an den betroffenen Prof zu schreiben.Eine gute Email mit viel diplomatischer Sachlichkeit. Aber die kann das echt. Wenn man da furchtbare Sachen schreibt, also, wenn sie das schreibt, dann sind die anderen nie böse. Ich kann das nicht.
Es antwortete der wissenschaftliche Mitarbeiter, das niemals eine Klausur rausgegeben worden sei. Ich druckte die Klausur aus. Und versteckte sie, bis  C. drängelte, was denn eigentlich mit mir los sei. Da gab ich ihm die. Wo ich die denn her hätte. Der war richtig sauer. Und dann zeigte ich ihm die Mail und erzählte auch Mitarbeitern im Sekretariat davon und nannte den Namen.
Aber letztendlich kam ich zu dem Schluß, das meine eigenen Leistungen nicht das sein könnten, was sie waren und damit nichts wert.
Ich habe mir nen Job gesucht. Heute kann ich nicht mal sagen, warum ich das als Lösung sah, aber es war so.

Ich versuchte mich noch in Prüfungen, gerade bei den Mathematikern, weil das welche vom alten Schlag waren, die garantiert nicht sowas machten. Aber in diesem Jahr ließ mich der neue Mitarbeiter des damals betroffenen Profs durch C. fragen, um welche Klausur es sich denn gehandelt habe, man wollte sie jetzt veröffentlichen. Ich habe C. geantwortet, er solle dem Herrn ausrichten, das das nicht nötig sei, weil alle im Umlauf seien, davon sei meiner Meinung nach auszugehen. Aber C. hat wohl nur gesagt, das ich dement bin, mich also nicht erinnern kann. Er ist nicht so für Provokation.

Japp, die Beweise hab ich noch auf meinem Rechner.

ABER: Ich bin zu dem Schluß gekommen, das es NIRGENDWO anders ist. Auch für mich nicht. Und das ich wahrscheinlich überall den Kinderbonus oder Silberrückenbonus bekommen würde, so wie der eben versuchte, seine Matheleistungen durch die Klausur zu verbessern.
Anderwo ist auch Scheisse! Und ich werde somit NIE wissen, was ich wirklich kann. Aber Leben ist vielleicht auch einfach so. Nur ich kann damit nicht umgehen. Und das ist ja nun nix, wofür die anderen was können.

Jedenfalls habe ich am Donnerstag meinen Antrag auf Exmatrikulation abgegeben und bekam gleich am nächsten Tag Bescheid.
Bin nicht böse, nur unendlich erleichtert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s