Freitag im Zug

Icg sitze im Zug und lese. Solschenizyn, um genau zu sein. Spannend und schön.
Mir ist icht klar, warum ich hinter mir plötzlich die Männerstimme wahrnehme. Sie sind irgendwo auf meiner Strecke zu Arbeit eingestiegen, das Pärchen hinter mir.
Er: „Bist Du schon mal vergewaltigt worden?“
Sie: „Nein.“
Er: „Nein??“
Sie: „Nee!“
Er : „Mit so Typen, die Frauen vergewaltigen, da sollte man….“
Und es folgt eine lange Reihe bösartiger Bestrafungen, die doch passieren sollten und ich würde mich am liebsten geschwind neben ihn setzen, um ihm zu sagen:
„Schätzelchen, diese Anmache ist mega-scheisse, so kriegst Du die nicht rum.“
Als wir ankommen, bin ich froh, das ich es nicht gemacht habe.
Da bin ich hinter dem Pärchen aus dem Zug. Manche kriegt man doch wohl so…

Advertisements

Ein Gedanke zu “Freitag im Zug

  1. Na das ist echt gewagt. Aber gerade mit so seltsamen Sätzen klappt´s oft. Ich hatte früher mal Erfolg mit: „Hey Du, ich hab mein Geld verloren. Und zwar ganz alleine. Hat mir keiner bei geholfen!“, und ein Kollege hat seine jetzige Frau mit : (strenger Ton) „Kannst Du mir mal sagen warum Du ganz alleine hier rumrennst?“ auf sich aufmerksam gemacht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s