Freunde

sind sowas wie Leuchttürme des Lebens. Es gibt Zeiten, da haut es einem die Wellen über dem Kopf zusammen und man schluckt nur noch Brackwasser und rudert wie wild, kommt kein Stück vorran, sondern kreist nur; Stillstand eben.
Und dann plötzlich in einem einfachen Gespräch über die Alltäglichkeiten, man redet über zuviel Mensch in zu wenig T-Shirts, über die Kinder von anderen, die ja alle ,hach, so nett sind, die Unfähigkeiten der Eigenen und plötzlich, mit einem „Bämm!“, weiß man, wo der Weg hingehen soll und das Kreisen hört auf.

Hey, Ladies, danke für Eure Geduld mit mir. Ich muss mal schnell rückmelden, Stunden reduzieren und den Hochschulwechsel anschieben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s