Ich kann das!

Wenn Mini das sagt, dann ist das eher zauberhaft. Wenn es um Socken anziehen geht oder Geschirrspüler ausräumen oder ein Six-Pack Mineralwasser.
Aber es gibt auch Große, die sagen: Ich kann das.
Ich sage das nicht gern. Weil immer, wenn ich das denke und sage, dann wird das nix. Wenn ich sage, ich kann Bisquit backen, dann wird der nicht tuffig, der Einschnee nicht schneeig genug, der Einschaum nicht schaumig….Und das gilt eigentlich für alle Dinge, die ich mache.
Andere sind da wieder anders.
Totti zum Beispiel. Dem schulde ich noch eine Flasche Jack Daniels. Als ich meinen ersten Rechner hatte, da kam Totti, weil der Rechner irgendwie nicht richtig lief, auf den Plan. Und er lud mir dann zwei Programme runter, die meine registry säubern sollten und meine Programme komprimieren und nicht genutzte Dateien löschen und auch eins für Musik, weil das Programm, das auf dem Rechner betriebssystemeigen saß, das taugte ja nicht.
Obwohl Totti geraume Zeit vor meinem Rechner verbrachte und er erklärte  von dem, was er tat ……nichts, hatte ich hinter nicht das Gefühl, nun würde dieser besser laufen.
Dann kam der Tag, an dem mein großer Sohn nach Hause kam und mich fragte, was denn in der Wohnung gebrannt habe.
Die CPU war durchgeschmort. Totti kam wieder auf den Plan. Ich kaufte einen Rechner in Einzelteilen und steckte ihn, wie einen Legobausatz selbst zusammen.
Damal kannte ich noch nicht den Zusammenhang zwischen Festplatte und CPU und freute mich, als nach dem Einschalten des Stecksystems mein Betriebssystem wieder da war. Ich taufte den Rechner Horst. Horst bestand aus neuen Teilen und aus alten.
Weil also die Grafikeinstellungen nicht stimmten und auf dem Bildschirm alles groß und Pixelig war, und ich den Zusammenahg zwischen Bildschrimeinstellungen und dem, was auf dem Bildschirm angezeigt wurde, nicht kannte, dachte ich an Tottis Programme. Er hatte mir mitgegeben, das immer, wenn was nicht läuft, ich die mal durchlaufen lassen sollte, hatte aber vergessen, mir zu erklären, was ich denn da anklicksen sollte. Nun saß ich allein davor und ein Rechnergenie wie Totti, das ruft man doch nicht wegen solcher Trivialitäten an, wie ich sie gerade zu bewältigen hatte.
Ich starte also das Totti -Programm und klickste alles so durch und an, startete, es lief an …..und ab da ging nix mehr.
Also musste Totti wieder kommen, der auch nichts anderes machte, als das Betriebssystem neu aufzusetzen, und die CPU mal schneller zu machen, in dem er sie übertracktete.
DAs ging nicht mal vier Wochen gut, dann war sie durch.
Von dann an durfte kein Totti dieser Welt mehr an meinen Rechner, mein Auto, meine Kinder…..

M sollte nun also seinen ersten Hartz4 -Antrag ausfüllen.Und er war damit zu Niko gegangen, weil der kann das und, wie er mir fast vorwurfsvoll mitteilte, sein Vater bringe ihm sowas bei.
Aha. Ich werde jetzt mal schnell den restlichen Vormittag mit der Korrektur verbringen….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s