Gäbe es vllt die Möglichkeit,

dass mir irgendjemand erklärt, warum es genau heute und genau jetzt regnet, wo ich doch noch jede Menge Wäsche habe und den Trockenplatz draußen brauche??
Es wäre schon nett, zu wissen warum, aber nur , wenn´s keine allzugroße Mühe macht…

Werbeanzeigen

Ja……

das hilft mir jetzt wirklich weiter.
Da suche ich im Netz nach der  Katze, denn einfacher als über Soziale Netzwerke lässt sich die Nachbarschaft nicht erreichen.
Also ich suche da brav und veröffentliche Fotos, kleine Texte mit Eigenarten des Tieres und mein Sohn hilft mir und was passiert?
Es wird „gelikt“ und „geteilt“ und auch „gekommentiert“.  Ich bin froh, daß geteilt, gelikt und auch kommentiert wird, weil dann bleibt ihr Bild lange oben in der Liste der neuesten Aktivirtäten….
Aber ein Kommentar macht mich eher schwach, obwohl ich die Not des Kommentators verstehe. In ihm sind zwei Nachbarstraßen genannt, in der einen seien zwei Katzen des Schreibers in der zweiten eine dritte totgefahren worden….Nicht gut. Ich trau mich nicht, dort in die Gräben zu gucken…

Jetze …

is aber echt mal gut!! Ehrlich, gut is.
Gestern nacht werde ich wach, weil minimi brüllt. Und im Dunkeln mit ohne Brille will ich den Nuckel suchen….BAMMM, mit der Stirn an die Türkante. Diese blöde Katze! Ehemaliger Kater, also ExKater….Dieser Elke….

Der Morgen kommt, ich sage C.,  wenn das Gestreite weiter geht, dann fahr ich zu meiner Mutter,…….jaja….und komme nie nie NIE wieder….Sandkasten, ich weiß. Maaaaaaaaaaaaan, aber…..es hört natürlich nicht auf. War klar , oder?
Liegt alles nur daran, dass ich nicht genügend Interesse gezeigt hab.

Abends  telefoniere ich mit meiner Mutter, die vorschlägt, in den Lichtschacht, zu dem Elke, der Exkater,  uns immer führt ,eine Decke zu hängen, denn falls Lucy, die seit Donnerstag verschwundene Tierheimkatze, drin ist, könnte sie sich daran hochhangeln.
Die Lichtschächte hier sind tief und an den kommt  man nicht einfach dran, weil genau 15 cm drüber mein Balkon ist. Eigentlich sind dort zwei, einer hat eine Abdeckung, der andere natürlich nicht und niemand weiß, wem dieser blöde Keller gehört. Und die blöden Dinger sind natürlich ganz hinten unter meinem Balkon.

A. kommt, eigentlich fast zwölf Stunden zu spät…..keine Entschuldigung, aber dafür fragt er mich kleinlaut, ob wir bitte bitte morgen zum Arzt könnten, sein Hals täte weh.
Folgendes war passiert: A. hatte bei einem Freund übernachtet und am morgen( also fast zwölf Stunden vorher) einen Trampolinunfall hatte, bei dem er mit dem Kopf auf den Trampolinrand geknallt war. Der Vater des FReundes wollte einen Notarzt rufen, aber A.  meinte, es ginge schon. A. ist zwölf, wohlgemerkt. Nein, man hat mich nicht angerufen. Ja, A. musste abends zu Fuß durch die ganze Stadt, damit er wenigstens zum zweiten zehn Uhr des Tages zu Hause war. Da hatte A. schon einen beginnenden Schiefhals.
Ich Krankenhaus. Es mittlerweile nach zehn, A. noch geduscht. Der Arzt will ihn röntgen und will wissen, ob A. bewußtlos war. Das weiß der nicht. Während er auf Röntgen wartet, der A., lasse ich mir die Telefonnumer seines Freundes von ihm geben.
Keiner geht ran. Weil er sich nicht sicher war, rufe ich zu hause an, und lass groß E. wecken, immerhin ist die mit der Tochter von denen befreundet. Aber sie weiß die Nummer nicht. Klein E. weiß die aus dem Kopf und sagt sie mir. Ich rufe an, keiner geht ran. Also rufe ich A.s Kumpel Rendy an(wird wirklich so geschrieben), seine Mutter weckt ihn. Nein, Angus war nicht bewußtlos. Boah, sind wir aber froh. Die Röntgenbilder kommen und der Arzt guckt sich einen Halswirbel an, den ich als Laie komisch finde, weil er drei senkrechte weißen dicke fette Striche hat. Der Arzt guckt. Macht das Bild heller und dunkler und guckt
und macht es größer und kleiner und guckt, wieder heller , wieder dunkler….. Näh, alles gut meint er.A. bekommt ein Ibuprofen 400. Es wirkt. A. ist irgendwie völlig weit weg. Der Arzt kommt noch mal und drückt auf dem Halswirbel , den er sich lange angeguckt hat, rum, aber A. kann den Kopf schon wieder grade halten, sagt Halbsätze, die in keinen Gesprächszusammenhang passen und die er auch nicht wiederholen kann. Es scheint, als spreche da etwas anderes in ihm. Ob denn das Drücken weh tut. A. reagiert nicht. „Dem tut nix mehr weh.“ sag ich zum dem Arzt.
Ich fahre den A. mim Hals und den D. mit der Hand am Dienstag zu einem guten Chrirurgen, der groß E. mal vor einer Operation am Ellebnbogen bewahrt hat. Der soll sich die Sache noch mal angucken, weil D. knackt, wenn er mit der gestauchten Hand wikt.Naja….hat den Insider gebracht mit : “ Komm, mach mal Knack bei Omma, die will nach Haus!!“ .
M., der ziemlich sauer meine Wohnzimmerdecke mit Katzenfutter eingeschmiert und in den Lichtschacht unter dem Balkon gehängt hat und sie dann mit einem Stück Beton beschwert hat, wird entschädigt. Er guckt A. beim Aufdrehen von Spaghetti zu und lacht und lacht und lacht…. Als er ins Wohnzimmer kommt, sag ich: „Lass den, der hat Ibuprofen 400.“ M:“Ja, das merkt man…“ und imitiert A. beim Aufdrehen der Spaghetti auf die Gabel. Ich denk mal, wir probieren das erstmal mit zweimal vierhundert, statt drei oder viermal am Tag 400, wobei…..er ist dann so lieb und müde und arg ulkig…..zweieinhalb., zweieinhalb sollten es schon sein….
So, noch acht Besuche im Notfalldienst des Krankenhauses und ich hab die Zehnerkarte voll und kann einmal kostenlos Solarium  bei denen in der Reha -Abteilung oder haben die die Aktion nicht mehr? Oder noch nicht? Wenn nicht, dann wird das aber Zeit, weil is ja immer mit Apperat und so.
So, ich habe jetzt lange genug auf das Kind aufgepasst, die Augen kotrolliert, ob die Pupillen und so. Seinen Geisteszustand kann ich jetzt nicht kontrollieren, bei der Medikamentation hat er einfach keinen mehr….

Ich wünsche allen…

frohe Fingsten…., sieht komisch aus.
Als ich wünsche Euch Pfrohe Fingsten….neee, Pfrohe Pfingsten und erholsame Feiertage deselbigen Festes.
P.S: Ich hab mal unser Omma gefragt, was an Pfingsten denn so gefeiert wird. Das ist das komplizierte christliche Fest. An Himmelfahrt is der Jesus rauf zum Himmel und drei Tage später ist der heilige Geist in die Jünger gefahren. Ich finde, es hört sich bestimmt furchtbarer an, als es ist…..in und gefahren….da denkt man doch an : mir ist der Schreck in die Glieder gefahren…..er ist an einen Baum gefahren…. Aber immerhin weiß ich nun, woher die Frage kommt: “ Was ist nur in ihn gefahren?“ Kompliziertes Fest dieses Pfingsten und mit ohne typischen Pfingstgebäck und dafür nur Kranzreiten….auch nich besser

Sollte

er mich nachher fragen, wo die Blumen sind, kann ich ihm ehrlich antworten:
„Du hast doch gesehen, der grüne Kompost war voll und musste raus….da habe ich die Blumen gleich mitgenommen. Ob jetzt oder in ein paar Tagen ist doch egal….“
Ich mochte Lilien immer. Im Moment finde ich sie megascheisse.

wenn er…

morgens aufsteht, dir einen Stapel waffeln backt, dann Blumen kaufen fährt, für eine Mutter und Dir dann zwei weiße Lilien mitbringt, Du dann helfen darfst, Fotos auf einen dieser Bilderrahmen mit Strom und dann das Kind anziehen darfst……damit er dann zu seiner Mutter zum Geburtstag fährt…. und du genau vor Abfahrt erfährst, dass er da zum Kaffee hinwill, weil „Los, ich muss mich beeilen, ich bin zu spät.“,
dann mach Dir nichts draus. Verfütter die Waffeln der Marke“Halts Maul und friß“ an die Kinder, setzt Dich aufs Sofa und rauch da zehn Zigaretten und denke dran:
Irgendwann kommt einer in Dein Leben, dem Du nicht peinlich bist und für den es selbstverständlich ist, daß Du mit zum Geburtstagskaffee seiner Mutter fährst. Und das ist vllt sogar eine, die Dir nicht dauernd Orchideen schenkt. Wäre doch auch mal was.

Was hätte ich tun sollen?

Gestern saß ich drei Stunden mit D. und seiner Hand im Krankenhaus.
Sie sah doch recht seltsam aus, daß wir dachten: „Sieht komisch aus, das sollte sich mal ein Arz ansehen.“
Blöde Idee. Aber ich habe in den alten Zeitungen die Horoskope gesucht und D. musste sie lesen und mit den tatsächlichen Ereignissen dieser Zeit vergleichen. Er hatte Schwierigkeiten, er meinte, so weit reiche sein Gedächtnis nicht zurück.
Als wir dann wieder da waren, schob ich mal wieder alle zügig an, wir mussten ein kaufen, C. hatte inzwischen das Problem des generierten Codes gelöst, die Wohnung sah aus, wie wenn ich nicht weggewesen wäre- Die Krankehausgeschichte hat mich nur ein bisßchen aus dem Arbeitsablauf aus Fensterputzen und verspätetem Frühjahrsputz gerissen….aber so wußte ich wenigstens, wo ich wieiter machen musste.

Als ich um halb acht zum Einkaufsaufbruch zu hause quengelte, erntete ich blöde Sprüche. Immerhin war ja ich mit D. so lange im Krankehaus gewesen. ( Die Hand ist nur gestaucht und überdreht .)
Einkauf gemacht; eine Kondensmilch ist in den Einkaufstüten kaputt gegangen,das hatte ich schon seit Jahrzehnten nicht mehr.
Sodele, dann den Rest Haushalt gemacht. Ich hatte M. gesagt, er solle die Wäsche vom Wäscheplatz holen, weil der Wind sie runtergeweht hatte und die Maschine, die noch lief, leer machen und die Kinderwagenbezugsteile mit dem kurzen 30° Programm  waschen. Er hat alles erledigt. Die fast trockene Wäsche vom Wäscheplatz geholt, die aus der Maschine oben drauf geschmissen und die Kinderwagenoberteile bei 40° im langen Programm gewaschen. Na hoffentlich passt das alles noch.
Als ich mich darüber ärgerte, daß diese Wäsche, die auf dem Wäscheplatz war, wieder nass war, meine C. nur, er habe das gesehen.
„Du? hast das gesehen?“
„Ja, aber was hätte ich denn machen sollen….?“
Ich bin dann gegangen,d ie Küche aufräumen und den Geschirrspüler noch mal anstellen.

Dann woltle er das Kind einschläfern, also mit ins Bett nehmen. Sie brüllte unsäglich. Ich holte sie und er meinte:
“ Dann sollte ich aber aufhören zu meckern, daß sie mir im Wege stehe und mich um sie kümmern!“
Ich mecker immer, da hat er recht, nämlich wenn ich mich umdrehe und sie fast umrenne, was beim Geschirrrspüler einräumen zig mal passiert. Sie zum Helfen zu animieren, dazu ist die Küche einfach zu eng. Sozialer Wohnungsbau eben.

Nachts um halb zwei machte der dicke Elke von außen die Tür zum Flur von außen auf. Luzy, die reine Wohnungskatze aus dem Tierheim ist weg. Ich hatte die beiden Stubentiger schon ein paar mal erwischt, als sie in Kolonne raus wollte, er der Dicke und dann sie im Gefolge. Wann sie es geschafft haben weiß ich nicht. Aber sie ist nicht mit zurück gekommen, das ist schlecht.
Ich spreche das gar nicht an, weil was hätte man denn machen sollen…..

Erschwerte Bedingungen

finde ich mal. Und ich weiß auch noch nicht, wie ichs machen soll, wenn ich arbeite…..da müssen irgendwie andere Lösungen her.
Woche drei, eigentlich vier. Warum?
Erst hatte D. diesen Darm-Virus, genau acht Tage drauf war ich nun brav( auf liebe Mutti mach) mit groß E. zuhause, die zusätzlich noch Halsschmerzen hatte..Hach, dann war ich doch wirklich froh, als ich montags normal wieder los konnte und dann kam Minimi.
Die hatte erstmal lange nur Fieber. Erst Montag abend, dann Dienstag zuhause, dann Mittwoch ein Versuch mit wieder los und ab abends dann durchgehend bis Freitag Fieber. Freitag kam dann der Darm-Virus durch und ich dachte schon:
„Och nö! Sowas dauert doch bei solchen immer lange, damit kann ich das Kind nicht bei der Tagesmutter absetzen..“ Aber ich hatte Glück, Sonntag war der Spuck dann rum. Montag los in alter Frische, japp.
Ich hab zu viele Kinder. Ich gebe grade wieder die liebe Mutti und pflege ein Fieberkind. Klein E. hat es erwischt, genau eine Woche drauf.  Naja….worst Case bin ich noch drei Wochen incl. mir zuhause…

Irgendwer hat es auf mich abgesehen!

Da bin ich mir sicher, ganz sicher!
Heute morgen fahre ich nun also hoch in den Harz, kurz vor den endlosen Kurven hole ich einen Vierzigtonner ein, der von einem kleinen weißen Auto der Marke was auch immer aus Kyf verfolgt wird. Ich verfolge mal notgedrungen mit, mache die Mucke lauter.
Zwar kann man dann noch meine Mundbewegungen sehen, aber nix mehr hören von meinem Gesinge und es könnte ja auch Gesichtsgymnastik sein, die ich da treibe.
Es kurvelt so vor sich hin. Als die Fünfziger-Zone mit dem Überholverbot und den fiesen Kurven kommt, gucke ich mal  in den Rückstpiegel. Ein weiteres Auto und ein SiebenEinhalbTonner verfolgen mit.
Dann kommt, die ausgeschilderte scharfe Linkskurve und neben mir taucht ein  sc hwarzer VW Golf mit Braunschweiger Nummer auf, versucht sich  nur kurz in den zu kurzen Abstand zwischen dem weißen aus Kyf und mir zu drängeln. Und während ich noch überlege, ob Abbremsen oder recht s hoch in den Berg, gibt er Gas und überholt noch den LKW vor dem kleinen weißen genau in dieser fast rechtwinkligen Kurve. Sollte mir so ein Spinner mal in die Karre fahren, dann möge er schneller die Polizei rufen als ich brauche mit seinem Gesicht einen Negativ-Abdruck von demselben auf meiner dann wahrscheinlich kaputten Motorhaube zu machen….solche Nummern sind doch nicht wahr, ehrlich.

Nun gut. Die alte Frau hier denkt sich nix böses. letzter Vorleser hat überzogen und wenn schon, ab nach Hause. Da jökel ich mit wilden 70 Sachen durch den Harz, komme nach Auerhahn( eine Kneipe, zwei Häuser, ein Parkplatz rechts und ein Wanderweg, aber zwei Bushaltestellen. Is schon was.). Rechts in der Ausfahrt vom Parkplatz steht ein schokobrauner Omega  1, nein, der hässliche, kein Kombi und als ich fast an dieser Ausfahrt bin, fährt der los?! Der fährt los und während ich abwege , ob ich den Gegenverkehr nehme oder nach rechts den Wagen auf den Parkplatz schmeisse, aber dazu steht der bischen doof, bremst der wieder und blockiert mit seiner Schnauze mehr als  die Hälfte meiner Fahrbahn.
Ich kann sagen: ABS funktioniert. Das blöde Grinsen hätte ich dem nur gern….. Nur Spinner unterwegs. Du kannst doch nicht losfahren einfach so aus nem Parkplatz , wenn ich komme!
Weiter durch das Bermuda -Dreieck Harz.  Klar krieg ich die Nerven in den Griff, ich kann auch bei 140 auf der Autobahn mal eben ne Kippe drehen, wobei das im BMW wesentlich einfacher war, man konnte da  nämlich mit den Knien weiter lenken, aber auch im Hausfrauenbomber habe ich da so meine Technik…
Nächste Bushaltestelle steht ein Mann hinter einem grünen Polo, der warnblinkt, der Polo, nicht der Mann, auch wenn der beschrirmt, weil Regen , warnwestet. Warndreieck steht daneben. Und ich denk mir: Komm !`ne gute Tat.
Näh, dem ist nix. Nur hinter der nächsten Kurve, da ist ein Unfall passiert. Nix wildes, ein kleines gelbes Auto muss sich gedreht haben, irgendwie, ein Rad ist abgebrochen und der Wagen steht mit dem Heck nach oben beinahe senkrecht im Berg. Kannste so stehen lassen, denke ich. Stört ja nicht den Verkehrsfluß und auch wenn viel Regen ist, hier wird nix gespült…..aber ich denke, die holen die Karre da doch wech. Leider! Wäre doch mal ne gute Warnung für solche Idoten. Ey, die mischen denen doch was ins Trinkwasser…..mal ehrlich…