Scheiss-Tag

Verschlafen. Naja, macht ertmal nix, weil Spätschicht. Dann Kind weg. Und ab zum Zahnarzt. Zu früh. Termine durcheinander gehauen. Dann zu Kik.  Gucken nach T-Shörts. Nix da, aber Mini Lang-Arm-Shirts gekauft. Dann zu Rossmann, den Mädels Nagellack geholt. Sie fehlen mir alle, seit ich das Wochenende durchgearbeitet habe und nun in der Spätschicht sitze. Und ich habe mir überlegt, dass ich ihnen kleine  Freuden verstecke, bevor ich zur Arbeit fahre, damit sie merken, dass ich noch da bin. Aber vllt verwechseln mich dann auch nur mit dem Weihnachtsmann. Das werde ich spätestens dann merken, wenn ich an den Versteck-Stellen Wunschzettel mit albernen Gedichten finde ……

Dann wieder Zahnarzt. Ich konnte nur kein Eis mehr essen, aber sonst alles okay. Er fand den Fehler einen Zahn weiter. Wir machten uns an die Reparatur. Akkerat betäubt würgte ich auf dem Heimweg, aber war ja noch Zeit bis zur Arbeit.

Also bin ich dann mit dem Auto zum Bahnhof und fand nur noch einen Bezahlparkplatz. Wegen mir auch das….angekommen auf Arbeit noch mit einem Kollegen verquatscht und zwei Minuten zu spät gebucht, brachte mir böse Blicke ein. Heute war echt „Na wenn schon!“ , weil der Zahn aufwachte…….Und der wachte richtig, der ist noch immer wach….

Nach einer Stunde Arbeit eine Rauchen gegangen und sich dann krank gemeldet. Dann nach Hause gefahren, das Auto vom Parkplatz geholt und Mini abgeholt und auf dem Rückweg..Zack, in eine Radarfalle! Teure Bilder, ehrlich.Abends habe ich mich dann mit Kochen versucht. Jo, der Milchreis ist angehangen. Danke auch. Vielen Dank auch. Und  der blöde Zahn ist immer noch wach!

Er nu wieder….

da sitze ich über einem Zettel und soll den man bearbeiten…Will ich ja auch gerne. Jedenfalls geht es um Unterräume. Und wenn ich eins nicht abkann, dann sind das Unterräume.  Zeigen Sie, daß der Unterraum in der Menge SoUndSo liegt.
Keine Zahlen,  wenn man Glück hat , nicht mal ein Raum , in dem der ganze Kram samt Unterraum liegt….
Ich zeige C. die Aufgaben. Er guckt drauf. Und guckt.
Und guckt….und dann sagter: „Mach die Prüfung bei wem anders.“
„Schatzele? Bei WEM denn??“
Er zeigt auf die zweite Aufgabe und sagt: „Schreib da dran: Keine Informatiker -Aufgabe, keine Zahlen drinne.“
„Doch , da unten P hoch zwei  = P kuller P = P.“
„Das keine gültige Zahl, das ne Rechenanweisung.

ICh habe viele nützliche Dinge gelernt. Ich finde es witzig, ausrechnen zu können, wie schnell sich ein Objekt von A nach B bewegt.
Das hat auch später noch Nutzen für mich….zum Beispiel könnte ich ausrechnen, wie schnell ich das Eichhörnchen erwische, das mit mal eben in die Karre läuft, wenn ich das so im Kopp könnte.
Ich kann ausrechnen, wie schnell minimis Schnuller fliegt, wenn sie ihn wirft……Toll, oder? Ich kann sogar ausrechnen, wo der höchtste Punkt der Flugbahn is und was es für einer is….

und falls minimi jetzt tatsächlich schläft, mache ich nix mehr mit Mathe, sondern mich auf in einen meiner Unterräume, ins Schlafzimmer nämlich.

Liebe Minimi,

heute nun war ich mir sicher , heute morgen, daß dies ein Tag  „zum im Kalender anstreichen “ werden würde. Nachdem Du während meines Telefonates mit Omma für ausreichende Bewegung meinerseits gesorgt hattest, immerhin musstest Du immer genau dort, wo ich sass und telefonierte, Dein Plastikgeschirr ausschütten, bist Du seelig auf dem Sofa eingeschlafen. Und ich dachte mir: Lass die man noch bisschen schlafen.
Derweil habe ich Deine Bekleidung zusammen gesucht und mir fiel eine Tüte Gummibärchen aus Deinem persönlichen Vorrat in die Hände…..wollt ich Dir halt was Gutes tun. Wohlüberlegt habe ich Dein gepunktetes rosa Lieblinsflieece genommen, genau auf die Sockengröße geachtet und die extra-weichgespülte gefütterte Lieblingsjeans. Derweil gelangtest Du ins Aufwachstadium des Kurzzeitschlafes und die Tüte Gummibärchen veranlasste Dich, doch wach zu werden.
Statt mich zu schlagen und rumzuheulen, erklärtest Du mir freundlich Gummibärchen kauend, daß das Lieblingsfleece „falllls“ sei.woraufhin ich noch einmal ins Schlafzimmer ging und eine neue Auswahl der Oberbekleidung für Dich holte. Sicherlich war die Auswahl ein wenig eingeschränkt, aber immerhin durftest Du zwischen dunkel -lila und dunkel-lila aussuchen und je geringer die Auswahlkriterien sind, desto leichter ist auch die Auswahl.

Du warst denn endlich angezogen, ich durfte Dir sogar die Haare kämmen, ohne das Du mit lautem „Nein“ eine Verfolgungsjagd initiiertest und warst auch bereit, die Ersatzmütze zu aktzeptieren, zumal Deine übliche irgendwie irgendwo.  Auch hier kann ich die Schwierigkeit verstehen, eine Hello-Kitty ist eben doch was anderes als eine Hello-Kitty.

Da saß ich nun und band mit die Schuhe zu, als Du zu mir herantratest, um mir zu zeigen, daß die weißen Gummibären im Geschmack völlig daneben sind. Endlich wurde ich mal nicht aufgefordert, die Hand zu öffnen, während Du wie eine Schlange die Reste Deines Essens aus dem Mund in diese würgtest, sondern Du spucktest ihn einfach treffsicher auf den Teppich, fünf Zentimeter von meinem Schuh entfernt und erklärtest: „Bäh.“. Ich konnte Dich  dank eines kleinen Tuches schnell davon überzeugen, daß man auch Bäh-Gummibärchen nicht in den Teppich tritt, auch wenn man das theoretisch könnte und zielsicher mit den kleinen Füssen trifft. Doch, ich werde Haribo anschreiben, versprochen ist versprochen.

Auch der Weg zum Auto seltsam problemlos ohne große Umwege über die Schmadderwiesen und auch keine übliche Heulerei, als ich zunächst Deinen Minischneeschieber ins Auto stellte und dann dich auf Deinen Sitz setzte. Auf der Fahrt eine freundliche Diskussion über das , was Du dort sehen konntest: „Auto.“-„Ja, Auto.“ -„Auto.“ -„Ja, Auto.“….

Und dann waren wir da. Ich öffnete Deinen Gurt und Du sagtest „Nein.“ und versuchtest, die Gurtschnalle des Kindersitzes wieder zu schließen.Ich habe Dich samt Nunu -Decke und Elke-Stoffkatze auf den Arm genommen und zur Haustür getragen.
Und als ich klingelt, bist Du keinen Schritt auf die Haustür zu. Und als sie sich öffnete, brülltest Du los.

Snitte?!?!  Ich sage mal so: Snitte!!!!  Ich habe Verständnis für Deine Situation. Ich meine, Du bist die Jüngste von 10 Kindern.
Dass das nicht einfach ist, so bildungweitweg im sozialen Brennpunkt mit immerhin noch sechs Geschwistern zuhause, das sehe ich ja ein. Es tut mir auch unendlich leid, wenn wir den Lego-Bauernhof nicht genau so wieder zusammen bekommen, wie er vorher war, wenn Du ihn wutentbrannt wom Tisch schubst und er tatsächlich in ALLE Einzelteile zerfällt. Wir haben kein fotografisches Gedächtnis. Und wir alle haben auch Verständnis dafür, daß Du Dich durchsetzen musst, aber über das Anspucken von anderen oder aber schlagen, darüber müssen wir wirklich noch mal ernsthaft reden; es gehört allen Vorurteilen zum Trotz nicht zu unseren Gepflogenheiten im Umgang miteinander. Snitte, mal ernsthaft, unter uns beiden Pastorentöchtern,
Du gehtst jetzt , JETZT , seit eineinhalb Jahren da hin, wenn ich weg muss. Da sind Kinder, die Du magst, da ist Deine Babyrythmik, und jetzt, JETZT; kommst Du auf die Idee, da nicht hinzuwollen????? Das doch ne Masche, Snitte!! Kannste mir erzählen, was Du willst.