14 neue Fälle und ein Todesfall

Die Überschrift in der Zeitung, was das heißt, weiß eh jeder, aber es ist eine echt gute Überschrift, die auch einen Krimi zieren könnte….

Das Apotheker-Müsli habe ich wieder abgesetzt. Da hat mir doch der Facharzt geschrieben, man könne erstmal diese Tabletten nehmen und müsse aber langfristige Lösungen diskutieren. Also er hat das nicht mir, sondern der Hausärztin geschrieben. Und wenn die genügend Zeit haben, können sie gern diskutieren.

Wenn sie mir jetzt wieder mit dem Satz kommt, ich könne dran sterben, dann bekommt der eine irgendwie alberne Bedeutung in dieser Zeit und bedrohlich ist der längst nicht mehr.

Seit Wochen habe ich dieses Lied im Kopf.

Immer, wenn ich Nachrichten gucke oder in die Zeitung und Zahlen lese, dann läuft es in meinem Kopf und hat auch eine andere Bedeutung bekommen.

„Sie können daran sterben!“

„Ernsthaft, Frau Doktor, wollen wir das jetzt ausdiskutieren?“

Aber warum schreibe ich das? Also; Ich habe diese Schilddrüsen-Tabletten bekommen und habe sie vier Tage genommen. Kurze Zeit nach der Einnahme höllische Kopfschmerzen und jeden Tag mal eben ein Kilo zugenommen. Nun gut. Also habe ich in der Praxis angerufen und meine Probleme geschildert.

„Ich solle mehr Sport machen.“

Ja, tolles Ei. Ich kann mit dem neuen Knie weder Rad-Fahren, noch Schwimmen, noch Laufen, noch Kniebeugen…..und länger Stehen geht auch nicht. Okay, also Tennis-Ball an die Wand-werfen im Sitzen oder was??

Die Dame machte mir erstmal einen Termin zur Blutabnahme und dann einen, 14 Tage später bei Frau Doktor.

Ich sollte die und die tägliche Ration Ibuprofen man weiter nehmen und alles dann mit Frau Dr. besprechen.

Also mal ehrlich, bei vier Kilo in vier Tagen, da bekommt man schon Angst, wenn der nächste Termin in drei Wochen ist…….Meine horizontale Expansion ließ nicht nur die Befürchtung einer dreistelligen Anzeige auf der Waage vor meinem inneren Auge erscheinen sondern auch die, mit dem Swing-Sessel, auf dem seine halbe Stunde Wartezeit im Behandlungszimmer absitzt, nachdem man schon aus dem Wartezimmer aufgerückt ist, zusammen zu brechen. Also nehme ich morgens die Schachtel mit den Tabletten und lege sie von der linken Seite des Regals auf die rechte. Damit habe ich sie genommen und meine horizontale Expansion stagniert.

Dann war Blutabnahme. Ob ich die Tablette morgens genommen hätte. Ich bin da ja nicht so geübt. Also erklärte ich, ja hätte ich.

Dötttt! Stellt Euch dieses Geräusch aus einer Game-Show vor, der ertönt, wenn die Antwort falsch ist. Döttt! Falsche Antwort.

Ich solle das nicht, wann ich die genommen hätte.

„Heute morgen 20 nach fünf.“

Soweit so gut. Jedenfalls kam diese Woche der Anruf: Der Facharzt habe festgestellt, dass die Werte ja ganz gut aussehen und man das erstmal so lassen kann. Die Therapie wirke also.

Aha.

„Also genauso weiter machen, ja?!“

„Ja.“

5 Gedanken zu “14 neue Fälle und ein Todesfall

Schreibe eine Antwort zu B Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s