Sigmar Gabriel und Professor Andi

Sigmar Gabriel wurde in einer Talkshow angekündigt.
„Der ist aber auch immer überall dabei!“ meint C. Ob ich denn wisse, das der in Hahndorf wohnen würde.
„Bis Du es gesags hast, wußte ich es nicht. Aber der Prof wohnt da.“
Hahndorf ist, wie der Name schon sagt, ein Dorf. Da fahre ich höchstens durch, denn ich mag es nicht. Auch wenn ich bisher immer nur über die Hauptstrasse durchgefahren bin, ich kann es nicht leiden. Es sind die Bänke, die am Straßenrand stehen und mir das Dorf völlig unsympathisch machen.  Die Bänke bestehen nämlich aus zwei aus Beton geschnittenen Hähnen, das platte Profil in Silo grau, als Armlehnen und in der Mitte Holz. Und wann immer ich die Hahnekämme dieser originell hässlichen Dinger sehe, habe ich vor dem inneren Auge ein rumhempeldes Kind, das abschmiert und sich eins A das Gesicht an so einem Armlehnen-Hahnekamm zerlegt. Und frage mich immer, wieviele Kindergesichter diese Dinger schon gekostet haben mögen. Aber ich scheine mit dieser Vorstellung nicht allein zu sein, denn wann immer wir da durchfahren, und, ich betone, es wird dort NICHT angehalten, egal was passiert, also wann immer wir dort durchfahren, sitzt niemand auf den Bänken, so als hätte jemand die Dorfbevölkerung vorgewarnt, das wir da jetzt durchfahren.
Aber da ich nun weiß, dass außer einem Professor auch noch der Sigmar Gabriel da wohnt, da ist mir das mit den Bänken nun klar. Ich meine, das liegt doch nun auf der Hand….
C. und ich hängen den Gedanken nach.
„Meinst Du, die grillen auch mal zusammen?“
Und es entstehen Bilder in meinem Kopf. „Ja“, sage ich. „Wenn die nebeneinander wohnen, warum nicht? Beide sind viel unterwegs, im Rampenlicht, dahinter und im ganz Geheimen und wenn die dann mal zuhause sind…..“
Ich sehe Sigmar Gabriel im Feinripp -Unterhemd an so einem Maschendrahtzaun in arroganten Grünplastik stehen mit so einer dieser kleinen Flaschen Bier in der Hand, von denen man größere Kästen bekommt, und über den Zaun rufen:
„Moin, Andi! Kommste rum auf ´nen Bier!“ Und Andi, der das ordnungsgemässe, gleichmässige Hüpfen seiner Kinder auf einem dieser Riesentrampoline bisher beobachtet hat, dreht sich zu Sigmar um: „Jo, Siggie! Kommste rüber mit, ich mach gleich Bratwurst!“ Und Andis Frau und Siggie seine, die hören auf mim Blumenbuddeln und setzen sich mit den beiden Größen der Gesellschaft  auf die Terrasse, während die Kinder weiterhin im braven Rythmus auf dem Trampolin hopsen.
Ob die beiden Damen auch gemeinsam den Klöppelclub mit Frau Bürgermeister besuchen und im Schulelternrat der Grundschule sind?
Diese Vorstellung von zwei öffentlichen Größen auf einer Terrasse mit hellem Stein, alles unter einer Pergula, ein mülmender Grill mit verbrennendem Fleisch und im Hintergrund diese Trampolinkinder, die die ganze Zeit boing-boing-boing….und dann tauschen sich die Herren über ihr großen und kleinen Aktivitäten aus, während die Damen tüsternd den Salat zurecht rücken und engagiert über den Bastelkurs in der Kirchengemeinde diskutieren….boah! Kopfkino!Kopfkino!Kopfkino!
Siggie und Andie, die neue Doku-Soap bei RTLII.

Advertisements

2 Gedanken zu “Sigmar Gabriel und Professor Andi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s