Stutenbeißen

Ich weiß nicht, warum es so heißt, ich habe noch  nie Pferde erlebt, die so blöde waren, das sie die, mit denen sie zusammen lebten, bissen…auch keine Mädels von denen. Die hatten das nur nicht unbedingt mit den Kerlen, vor allem, wenn sie ein Two-In-One waren, also ein Fohlen unterwegs war.

In der Firma arbeite ich nun in einem neuen Projekt. Dafür habe ich an den Wochenenden frei. Allerdings geht es darum, so viele Aufträge wie möglich zu bearbeiten. Und ich mache, was ich soll. Fertig.
Anfangs wurde ich von meiner Gruppe zum Rauchen geschickt, ich sei zu schnell. Als ich zum Rauchen geschickt worden bin, wurde ich langsam sauer.
Dann, in der letzten Woche wurden Zahlen veröffentlicht. Beste mit knapp einem Drittel Abstand zum zweiten.
Meine Kollegen wurden sauer. Das ginge doch nicht, ich solle langsamer arbeiten.
Abends war dann die Versammlung bei der Verdi. Ich war vorher dauernd gefragt worden, ob ich nicht Wahlvorstand machen wolle und wurde aufgefordert zu kommen. Auf meinen Einwand hin, ich habe Spätschicht, wurde ich aufgefordert, einen Dienstabbruch zu machen.
Am nächsten Morgen fragte ich nach dieser Veranstaltung. Man hatte vergesssen, mich aufzustellen.Soll mir recht sein, ist nur Arbeit.
An diesem Tag ging mein oberster Chef durch die Abteilung, strahlte und winkte mir zu, während ich in einem Gespräch mit dem Kunden war.
„Was soll das denn?? Was haste denn mit dem??“ wollte meine Kollegin wissen.
„Ja, was soll ich mit dem haben????? Nix.“ Und ich hab ja auch nix mit dem.Das neue Projekt verhindert, das ich an Vorlesungen teilnehmen kann und deshalb ist es für mich eine Kündigung hintenrum. Es ist geistig nicht anspruchsvoll. Es ist einfach nur langweilig und ich habe meinem obersten Chef das auch gesagt und ihm gedroht. Er will abgeschlossene Aufträge, er bekommt sie. Fertig.  Und an den Wochenenden schreibe ich Bewerbungen.

Ich arbeitete langsamer.
Eine Kollegin sprach mich an. Ob der oberste Chef schon mit mir geredet habe? Wieso sollte er? Sie habe gehört, er habe sich über meine zu hohen Zahlen geärgert und mich aufgefordert, weniger zu machen. Ja, nee,  is klar. Es wird bezahlt für jeden abgeschlossenen Auftrag  und ich soll weniger machen. Wo hast du das her, wollte ich von ihr wissen. Sie habe das so im Vorbeigehen auf dem Flur gehört.

Was ich aucht tat, diese Woche kamen wieder Zahlen und , japp. Wieder Beste, wieder ein Drittel Abstand von meiner Zahl gerechnet zum Zweitbesten.
Und was sagen die Ladies in meinem Projekt jetzt? Ich würde bescheissen. Da kann ich ja drauf. Von jedem Auftrag habe ich die Auftragsnummer auf einem Zettel notiert, dahinter geschrieben, was ich mit dem mache. Und weil die Damen vom Grill, die immer dachten, sie wären wundertoll gut, das Tempo nicht halten können, bin ich der Bescheisser?

Dann erklärten sie mir, es wäre nicht wahr, was mein Teamleiter sage. Dem dürfe ich nicht alles glauben. Die Zahlen stimmen endlich, wir bekommen kleine Vergünstigungen und ich soll dem nix glauben?? Ja, wem denn dann?

Und seit die Damen so spinnen, habe ich immer das Wort Stutenbeißen im Kopp und singe zwischen den Aufträgen leise im Scheibenwischertakt  alter VW´s: „Auf der Wiese steht ´ ne Kuh. Halleluuuuuuja! Macht das Arschloch auf und zu. Halleleluuuuuhuuuujaaaaaaaah!“ Das hat mein verstorbener Stiefvater immer gesungen, wenn es nervte, er mit bescheuerten Leuten zu tun hatte….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s