Bildung und Teilhabe Teil 2

So. Nun heute endlich bin ich los bei dem Jobcenter, um die 10 Euro zu beantragen aus dem BuT-Paket für das Trompeten vom A. .Der kann das auch so schon ganz gut , aber vllt haben auch wir einfach mehr Freude, wenn er endlich mal dazu ein Instrument benutzt.
Gut. Soweit so gut, ich muss noch eine Bescheinigung besorgen, aus der hervorgeht, das genau A. in der Bläserklasse ist und rumposaunt, nein , trompetet.
Macht nix, ich muss den eh zur Klassenfahrt nach irgendwo im nirgenwo abgeben, da kann ich mal schnell im Sekretariat rum.
Ich also hin, den Jungen vor seiner Klasse samt Koffer abgestellt und ab in Sekretariat.
Ich sag, was ich will, nämlich , das A. ausgerechnet in der Bläserklasse ist und das auch noch bescheinigt, schriftlich, für die Behörde. Meine Wortwahl war wieder katastrophal, die wirklich liebe Frau hinter dem Tresen will erstmal die Klassenlehrerin holen und erklärt mir, als ich frag, wieso, wegen „ausgerechnet in der Bläserklasse“. Ich sage : „Na gut, falsche Wortwahl, wegen mit ausgerechnet der A. in der Bläserklasse…, aber eben das b hinter der zahl und seine Aussage reicht nicht.“ Gut, sie an den Rechner auf ihrem Arbeitsplatz und ……der hängt sich auf, sie kann nicht mal drucken.
Ich schlage ihr vor, das Ding doch einfach runterzufahren….
Sie hakt mit den Fingern auf der Maus….klickklickklickklick…“Der tut gar nix mehr.“  „Ist Windoof,ne? Nich so viel hacken, der denkt langsamer, der Windoof, dem wird das so zu viel.“ Also es geht jedenfalls nix, also gehe ich noch A. ärgern, der auf Klassenfahrt fährt.
Dauert nicht lange, da schickt der mich wieder in Sekretariat. Er mag wohl nicht zum Abschied geknutscht werden und dabei geb ich mir so eine Mühe, seine Wange zu treffen. Als ich wieder im Sekretariat bin, ist es voll und ich sage beim Betreten: „Ich sprenge jetzt hier mal den Raum.“ Alle Schüler gucken mich an.
Der Weg war umsonst, der Rechner will immer noch nicht. Also sag ich, ich mache erstmal meine anderen Wege und dann komm ich noch mal.
Nachdem ich meine üblichen Wege gemacht habe, bin ich wieder da.
Die nette Frau im Sekretariat erklärt mir, das ihr nicht drucken können ein Serverproblem von der Stadt ist und nicht eins ihres Rechners. Auch das Aufhängen nicht.
Okay.
Sie geht mir mir ins Sekretariat nebenan, weil sie hofft, das dieser Rechner drucken kann……aber ich bestehe darauf , wieder zu kommen, morgen, wenn der Server wieder servt und druckt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s