Männers

Gestern gehe ich zwischen zwei Vorlesungen in den Computerraum und blogge denn doch nicht, ich mag es nicht, wenn mir jemand auf den Rechner guckt, während ich schreibe und ich nicht nur 90 Minuten zwischen zwei Vorlesungen überbrücken muss und im Moment  nicht wirklich  Muße im Bezug auf die Partialbruchzerlegung habe und auch noch andere Studenten da sind, die natürlich ausgerechnet in Farbe drucken müssen, also die Drucker direkt hinter mir benutzen müssen, füttere ich lieber meine kleinen Kühe und Schweine auf meiner Farm bei fb.

Ab in die Vorlesung. Da bin ich früher raus, der Montag ist lang und bevor ich trotz Kaffee tatsächlich einschlafe…..okay, noch mal in den Computerraum. Eine halbe Stunde ist noch über, bis ich Tweet mit nach GS nehme. Wir bemühen uns um eine Basis.
Zack, ab in meine Farm. Plopp. Das Chat -Fenster geht. Mister Koffee.
Mister Koffee ist eigentlich schon lange von der Liste der Kandidaten, mit denen man mal Kaffeetrinken gehen kann , gestrichen. Ich habe ihn in einem Chat kennen gelernt, dann sind wir zu fb gewechselt, fast wie im richigen Leben, da wechselt man auch aus der Disco in die Kneipe, um sich ungestört unterhalten zu können und er erzählte, das er sich nun nen Jagdhund holen wolle und ob wir nicht mal Kaffee trinken gehen wollten und  dann kam sein Aus. Er wußte ja nun um meine Kinderzahl und meinte dann: „Dann müsst ihr ja dauernd Sex gehabt haben oder sind die nicht alle von einem  Mann.“. Damit war das Gespräch für mich beendet.
Als ich wieder in meinem Chat ankam, wurde ich angeflüstert von ihm. Das kann man gut in der allgemeinen Unterhaltung überlesen….Dann flüsterte mich eine Bekannte an, er wolle sich entschuldigen. Es tat mir unendlich leid, das er sie damit behelligte, also nahm ich das Ding an. Und dachte: nu is gut.
Nee, is nicht. Als ich abends am Tiere füttern war und mit einer Freundin chattete, plopp. Mister Koffee. Ich verballerte meine Lebenspunkte beim Holzhacken.  Und hängte ihn dann ab mit. „mom telf“ ab. Derweil textete ich mit meiner Lieblingschatfreundin weiter und das andere Chatfenster meldete mir Nachrichten, sieben Stück, als ich denn endlch mal nachguckte.
Von „Da ist sie wieder.Nee, doch nicht. “ bis hin zu seinen Telefonnnumern. Ich könne ja mal anrufen. Hatte ich das je vor?
Nee. Der ist raus. Also bin ich davon ausgegangen, das er mir zeigen wollte, er hat nicht nur Telefon, sondern er kann auch seine Nummern. Toll. Am Ende, bevor der kleine grüne Punkt in seinem Chatfenster grau wurde, wollte er wissen, ob bei mir alles in Ordnung sei. Klar, ich hatte doch gute Unterhaltung.

Jedenfalls sitze ich also in meinem Pc-Pool für Studenten, bin allein , habe den liegengelassen Kopfhörer vom PC in die Mitte des Tisches geschoben, damit der der Vergesser ihn findet, kommt das Plopp von Mister Koffee. Ich hänge ihn ab, in dem ich ihm mitteile, das ich nicht zuhause bin. Und füttere weiter meine kleinen Kühe und Hühner und Schweine und Truthähne.
Geht die Tür auf und ein Mann mit Migrationshintergrund vom Kontinent unterhalb des Mittelmeeres kommt herein.
Er stutzt und guckt. Sagt irgendwas. Versteh ich zwar nicht. Ich zeige auf die Kopfhörer und frage, ob er die sucht. Die gehörtem seinem Freund. Ich schiebe sie noch mehr in seine Richtung und denke: Is doch alles tutti, dann nimm doch die Dinger.
Und er fragt mich wieder irgendwas, was ich nicht verstehe. Ich sags ihm so. Es kommt raus, er will wisssen was ich bin.
Na, ein Mensch, sieht  man doch, Unterart Frau. Sieht man auch.
Aber er will wissen, ob ich Doktor oder Angestellt oder Professor bin. Nee, bin ich nicht, ich studiere, das radebreche ich in Englisch und wende mich wieder meinen kleinen Kühen und Schweinen und Hühnern und Truthähnen zu.
Er naselt weiter. Ich verstehe zwar nix und gucke hinter mir auf  die Uhr. Zehn vor Fünf. Okay, dann muss ich nicht mehr lange auf Tweet warten, da kann ich auch vor dem Institut. Jedenfalls besser als hier. Ich schließe Mozilla, fahre den Rechner runter, mache meinen Rucksack zu und stehe auf. Ob ich gehen will. Ja, sage ich und in dem Moment fällt mir das Englische Wort für Husband ein. Ich versuche einen Satz zu formulieren, obwohl ich einfach nur „Husband, Husband, Husband “ sagen möchte. Es ist nicht zuträglich für mein Befinden, das ich mich ganz allein mit diesem Mann in dem doch abgelegenen PC-Pool befinde.
Also stottere ich „I´ve to go to my husband.“ und während ich einen Schlenker um ihn herum zur Tür mache, entschuldigt er sich und ich stürze  mit einem „Is schon okay.“ davon.
Nix is okay! Seh ich so aus???? Mal ehrlich, seh ich echt so aus, als ob ich ALLES nehme, was irgenwo rumsteht?  Seh ich so aus, wie wenn ich `ne Aufenthaltsgenehmigung zu verschenken hätte? Soll er in die BWL gehen, da sitzen die Studentinnen!

Ich bin alt. Soll mich in Ruhe lassen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s