Wo Recht zu Unrecht wird, wir ziviler Ungehorsam zur bürgerlichen Pflicht!

Alpträume. Eine ganze Nacht voll davon immer derselbe.

Ich bin mit Minimi in einen Bunker gelaufen, weil Alarm war. Atombomben sollten abgeworfen werden und ich bin durch einen Park, auf dessen Boden ganz viel Herbstlaub lag, dessen Ahornbäume aber völlig grün belaubt waren gelaufen, in einen Bunkter, der unendlich viele Etagen hatte und musste immer in die obere. Die Kinder waren in der Schule. Wurden also dort in Bunkter verbracht. Der Park hatte Ahorn-Bäume und Herbstlaub auf dem Boden, keine Weg, keine Busch. Die Sonne schien ganz warm. Und trotzdem trugen alle dicke Wintersachen.

Auf meinem Weg durch den Park kam ich immer an einer Bank (die einzige wohlgemerkt) vorbei, auf der drei alte Frauen in dicken Mänteln saßen. Sie hatten Hüte auf dem Kopf und liefen nicht in den Bunker, der ein Treppenhaus wie ein Hochhaus hatte und über der Erde eine Glasfront rund rum( ich weiß, völlig idiotisch. Wieso baut man ein nach unten durchgehendes Treppenhaus mit in diese Bunkteranlage und üben drüber eine Glasfront mit Flachdach? Damit die Bombe schneller bis unten hin durchschlägt??).

Soweit so gut. Irgendwie war jeden Tag so ein Alarm. Ich kann mich nicht erinnern, warum die Kinder aufeinmal nicht in der Schule waren, als der Alarm kam. Pete  war da, aber groß E. und klein E. nicht Ich drückte Minmi demi Pete in die Arme, als wir an diesem Glasaufgang waren, erklärte ihm, welchen Bunkereingang er nehmen sollte mit Mini und sagte ihm, er solle dort warten im Bunker.

Dann lief ich durch diesen Kack-Herbstpark an den drei sich unterhaltenden Frauen vorbei, betete die ganze Zeit, das Pete diesmal wirklich das machen würde, was ich ihm gesagt hatte, und fand zumindest groß E. und klein E., die mit einer Freundin zusammen, diese blöden kleinen Pfandflaachen von Lidl im Park aufsammelten. Ich drängte sie zur Eile Und brachte groß E schon in das Glasdings, aber die Bunkterüren waren schon automatisch zu. Ich hoffte, man würde sie noch einmal aufmachen können. Groß E stand neben mir auf der Treppe , und klein E. und dieses fremde kleine Mädchen wollten diese blöden Lidl-Pfandflaschen nicht aufgeben. Ich konnte sie überzeugen, dass sie mir die Dinger reinreichten und drückte sie groß E. in die Hand. Die sollte zumindest zu unserer Bunkertür schon mal runter gehen, machte die aber nicht. Und klein E. und diese fremde Mädchen diskutierten mit mir im Sirenenlärm, ich wollte, das sie reinkommen, aber sie zickten mal wieder…

Dann hörte ich so ein Klack und sah, das an der Glastür  an der ich die ganze Zeit mit den Mädels diskutierte, so eine kleine Farbampel mit Leuchtidioden auf dem Rahmen  war und und die kleine Lampe, die für den Verschluß der Glastür anzeigte,sprang auf rot und ich dachte immer nur: Scheisse, vllt lassen die uns ja doch noch rein. Und die beiden blöden Mädels mit ihren Pfandlfaschen diskutierten immer noch mit mir….Und ich dachte nur: Lass bloß die Tür nicht los, heute kommt der Dreck runter!Wenn du die loslässt, dann ist sie zu!

Und die beiden Mädels diskutierten immer noch mit mir und ich konnte die Tür nicht loslassen und dann bin ich aufgewacht….

Scheiss -Traum der Marke „Und täglich grüßt das Murmeltier“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s