Und es gibt einen Gott!

Es gibt ihn sehr wohl und er ist gerecht.

Heute vormittag bin ich zu C. ins Zimmer und sagte ihm, das Minis beste Freundin samt Schwester und Mutter zu Besuch kommt.

Und dann machte ich weiter Hausarbeit. Als ich gegen eins in die Küche zurück kam, hatte er den Einbauschrank, der irgendwann mal vor die Rohre, die durch das Haus laufen, gebaut worden ist, leer geräumt. Die ganze Küche stand voll mit Putzmitteln, dem unnützen Fensterputzding mit Wassersauger, Staubsaugerbeuteln des Baustaubsaugers, alles stand voll.

C. hatte auch die Einlegebögen rausgenommen. Er hantierte mir Schmirgelpapier…

„Du macht JETZT diesen Schrank?“ Der Schrank ist seit Wochen ohne Tür, die Tür zum Esszimmer seit Wochen abgeschliffen und genau heute mußte es weiter gehen.

„Es muß ja mal fertig werden!“

Ich war sauer. Ich wußte genau, was uns erwarten würde. Davon ab, daß wir uns kaum würden unterhalten können, die Mama und ich, weil C. seine Männerwerkzeuge von Bohren bis Schleifen, ggf. auch Sägen nutzen würde.

Also sagte ich eineinhalb Stunden vor dem Treffen ab. Ich war so sauer! Und ich kann richtig laut schweigen ohne Türen zu werfen.

Im Laufe des Nachmittags hörte ich den Schleifer, Handschleifen und irgendwelches Gewerkel, das in einem „Auauauauauaua!“ endet. Warum auch immer hatte der Schraubenzieher fies über C.’s Bauch geschrammt.

Das wiederholte sich noch einmal und C. beschloß, in den Baumarkt zu fahren.

Ob ich noch was zum Pflanzen bräuchte.

Nö. Ich habe mich dieses Jahr für Kartoffeln entschieden. Wunderschönes grün und dann hübsche Blüten…..

Als er aus dem Baumarkt kam, hat er erstmal in das Stromkabel der Steckdose neben diesem Wandschrank gebohrt und das Haus war stromlos.

Wow. Ich wußte, es gab zwei Möglichkeiten. Entweder C. schließt wieder die Steckdose an, ich guckte auf die Uhr -Abendbrotzeit, oder aber er klemmte das Ding ab. Letzteres würde wesentlich schneller gehen und uns noch ein normales Abendbrot sichern….

„Du, hör mal, ich brauch die Steckdose nicht. Die ist eh lose und kommt immer mit dem Stecker raus und deshalb mag ich die nicht und nutze die nicht. Klemm sie doch einfach ab und mach das Loch zur. Bißchen Rauhfaser drüber und Farbe und keiner sieht das.“ Mauscheln kann ich.

„Ja, das Loch für die Steckdose ist zu klein, die passt da nicht rein. Deshalb fällt sie raus. Wer hat denn bloß das Loch für das Ding gemacht?“

Also eigentlich hat ja C. diese Stromgeschichte in der Küche neu gemacht, als er die Küche gebaut hat….

Ich: „Keine Ahnung, wer das gemacht hat. Ich nicht. Das kann ich dir versichern. Aber klemm sie einfach ab.“

Dann kam die Schwelle unter der Tür zum Esszimmer dran. Er wollte sie abbeizen.

Okay.

Also trug er diese Beize auf und die Stufe wurde Lila. Als es abtrocknete, war das Holz megadunkel und hat so einen schönen blaulila Stich.

Hätte er uns man nur diesen Kindertag machen lassen, einfach nur den Raum gelassen, die Kinder spielen zu lassen…..Hätte er sich den Strom und die Schramme am Bauch gespart. Und die Stufe wäre auch nicht blaulila.

Der Schrank und die Tür sind natürlich nicht fertig.

Hätte er uns man den Kindertag machen lassen. Hätte er man…..

In diesem Sinne: Bleibt gesund.

Ein Gedanke zu “Und es gibt einen Gott!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s